Kinesio-Taping 

Durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik unterstützt Kinesio-Taping den körpereigenen Heilungsprozess. Das Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und übermittelt dadurch „positive“ sonsorische Informationen an unseren Körper.

   

Die ganzheitliche Betrachtungsweise des menschlichen Körpers mit seinen vielfältigen Vernetzungen über Strukturen wie z.B. Haut, Faszien, Muskeln, Meridiane etc. bildet die therapeutische Grundlage des Taping. Anatomische Kenntnisse sowie ein eingehender Sicht- und Funktionsbefund  sind unentbehrlich, um die Dysfunktionen im Körper vollständig zu erfassen.

 

Die positiven Ergebnisse des Taping werden u.a. erklärt durch:            

• Normotonisierung der Muskulatur

• Verbesserung der Mikrozirkulation

• Aktivierung des lymphatischen Systems

• Unterstützung der Gelenkfunktionen

 

Durch die Materialeigenschaft und die richtige Anlage wird das Tape schon nach wenigen Minuten nicht als störend empfunden. Aktivitäten des täglichen Lebens  wie z.B. Sport werden durch das Tape nicht eingeschränkt sondern eher gefördert und durch das wasserabweisende Material ist Baden und Duschen ohne weiteres möglich.

 

Die Hauptwirkung des Taping wird in den ersten 3-5 Tagen nach der Anlage erwartet. Sehr Häufig verstärkt sich diese nach längerer Anlegedauer noch weiter. Da falsche Anlagetechniken zu negativen Reaktionen führen können sollte die Tapeanlage ausschließlich durch geschultes, medizinisches Fachpersonal erfolgen.

 

Preis im Rahmen der verordneten krankengymnastischen Behandlung:        

10,00 EUR

 

Preis (ohne Rezept) pro einzelner Körperstelle incl. der notwenigen Vorbehandlung:  25,00 EUR

NEU !  NEU !  NEU !

DAK bezahlt Kinesio-Taping


Die DAK gewährt ihren Versicherten einen Zuschuss von 30€ pro Jahr für Kinesio-Taping.